Neues ausprobieren

Die freudige Nachricht zuerst: Unser Büssli läuft wieder! Seit Anchorage haben wir sein friedliches Schnurren nicht mehr gehört. Am 6. Februar war es dann soweit. Wir konnten den VW-Bus in Winterthur in der VW-Buswerkstatt bei Thomas Böhi abholen. Fast der ganze Motor wurde revidiert. Jetzt sind wir wieder vereint und bereit für neue Abenteuer! Es ist wunderschön, wieder im Büssli sitzen und durch die Landschaft tuckern zu können.

Was sich sonst noch getan hat
Während unserer Reise nahmen wir uns viel Zeit, über unsere Zukunft zu diskutieren und zu philosophieren. Zentrale Fragen wie „Wo wohnen wir?“ oder „Was arbeiten wir“ waren fester Bestandteil unserer Gespräche. Das Fazit vor dem Heimflug: Vieles ist möglich – jetzt gehen wir erst mal nach Hause und dann wird sich das ergeben.

Und so war es auch: Viel Neues wurde uns angeboten. Wir mussten nur die Hand ausstrecken und die Chance beim Schopf packen. Vielen Dank an dieser Stelle an unsere tollen Freunde und unsere Familie. Ohne ein gutes Netzwerk ist ein Neustart sehr schwierig.

Etwas Neues wagen, heisst leider auch immer Abschied von Bewährtem zu nehmen. Eigentlich hatten wir uns nach der Reise ein Heimkommen zum Altbekannten gewünscht. Alles kam anders. Und wir haben nach langen Diskussionen das Neue und die damit verbundenen Anfangsschwierigkeiten angenommen. „Wenn nicht jetzt, wann dann?“.

Und so kommt es, dass wir seit Dezember 2015 in einem alten Bauernhaus in Ramlinsburg wohnen. Die einzige Konstante ist das Baselbiet. Entwurzeln war des Guten doch ein wenig zuviel. Auch hat Conny die Entscheidung getroffen, ihre eigene Firma zu gründen. Mit ihrer Kommunikationsagentur viareco communication gmbh ist sie da, um Unternehmen in ihrer Kommunikation nach innen und aussen zu unterstützen. Schaut doch mal auf ihre Website: www.viareco-communication.ch.

Alt bewährt waren in den letzten Wochen die vielen Besuche bei oder von Freunden und Familie. Das hat so gut getan! Auch Reisefreunde waren bereits in unserem neuen Heim: Mit Didi und Karin waren wir einen Monat in Argentinien, Chile und Bolivien unterwegs. Katja, Markus und ihre Tochter Jula trafen wir auf dem Camping in Cusco und verstanden uns sofort sehr gut. Mit Reisenden zusammen zu sein ist einfach und unkompliziert. Es war ein herrliches Wochenende mit vielen Geschichten von Freiheit und Abenteuer…

Auf bald
Conny und Remo

Fazit:

  • Neues auszuprobieren ist ungewohnt, anstrengend aber extrem spannend
  • Freundschaften sind überlebenswichtig
  • Wir haben unser Büssli vermisst. Willkommen zurück im Leben!
01_Unser Material ist in einem Hobbyraum eingestellt
« 1 von 18 »